Die erste Woche (02.04. - 08.04.):

 

Hazel wurde am Donnerstag, den 02.04. von Felek gedeckt. 

 

Unsere Reise nach Warschau war lang und anstrengend. Trotzdem haben wir die Zeit mit Felek und seinem Frauchen sehr genossen. Die polnische Gastfreundschaft hat mich sehr gerührt.

 

 

In der ersten Woche passiert noch nicht allzu viel im Körper der Hündin. Die Eizellen der Hündin werden in den Eileitern befruchtet und wandern schließlich in den Gebärmutterhals.

 

Hazels Verhalten hat sich in der ersten Woche nicht verändert. Sie kuschelt mit uns, will viel spielen und ist sehr arbeitswillig. Unsere Spaziergänge gestalten wir wie vor dem Decken. Nachmittags drehen wir weiterhin unsere ausgedehnten Runden in der Feldmark. 

Wir trainieren erst ein mal nur Zuhause oder auf unseren Spaziergängen. Ab der zweiten Woche darf Hazel auch wieder mit zum Hundeplatz. Treppen steigen oder zu derbes Toben vermeiden wir.

 

Hazel wog kurz vor dem Deckakt 13,6 kg.

 

 

Die zweite Woche (09.04. - 15.04.):

 

In der zweiten Woche der Trächtigkeit entwickeln sich die Eizellen zu sogenannten Blastocyten. Ab sofort können wir von "Embryos" sprechen. Am Ende der zweiten Woche erreichen die Embryos die Gebärmutter.

 

Hazels Verhalten hat sich gegenüber der ersten Woche nicht verändert. Sie ist nach wie vor gut drauf und hält auf den Spaziergängen gut mit. Nur das Tragen von Geschirr und Schleppleine nerven sie dabei etwas. In Niedersachsen herrscht während der Brut- und Setzzeit vom 01. April bis zum 15. Juli Leinenzwang. Hazel könnte gut darauf verzichten ;-).

 

Unsere Maus durfte in dieser Woche wieder mit zum Hundeplatz und zeigte sich beim Rally-Obedience motiviert wie immer.

 

Am Ende der zweiten Woche wog Hazel 14 kg.

Die dritte Woche (16.04. - 22.04.):

 

Am 19. Tag der Trächtigkeit setzen sich die Blastocyten in der Gebärmutterwand fest und formen embryonale Bläschen. Jeder Embryo hat somit seinen festen Platz erhalten.

 

Seit dem 21. Tag, also dem 23.04., sondert Hazel Schleim ab. Dies ist ein gutes Zeichen, dass der Deckakt geklappt haben könnte. Am Ende der nächsten Woche werden wir es dann sicher wissen.

So langsam habe ich den Eindruck, Hazel entwickelt eine leichte Unlust an langen Spaziergängen. Auch die Gesellschaft ihrer sonst so dicken Kumpels scheint ihr nicht so viel Freude zu bereiten wie sonst. Am Training hat Hazel aber nach wie vor viel Spaß und daher verbringen mir momentan sehr viel Zeit mit Clickertraining. Bei unseren Spaziergängen darf nun sie das Tempo bestimmen und sie darf schnüffeln so viel sie mag.

 

Hazels Gewicht hat sich im Vergleich zur letzten Woche nicht verändert.

Die vierte Woche (23.04. - 29.04.):

 

Ab dem 22. Tag sind die Embryonen sichtbar und ihr Herzschlag kann zur Trächtigkeitsdiagnostik herangezogen werden. Da die Proteinzufuhr ab dieser Zeit leicht erhöht werden sollte, bekommt Hazel nun täglich etwas Quark ins Futter.

 

In der vierten Woche bilden sich die Augen und die Nervenstränge im Rückenmark aus. Die Organbildung beginnt. Da die Welpen in dieser Phase stark defektgefährdert sind, haben wir ein besonderes Augenmerk auf Hazel.

 

Heute aber war es dann endlich soweit: Nach täglichem Bangen, Hoffen und Zweifeln gab es beim heutigen Ultraschall Gewissheit: Hazel ist tragend!

Auf den Bildern konnten wir 5-6 kleine Welplein sehen. Wir sind überglücklich!

 

Hazel wird ab sofort behütet und geschont. Unsere täglichen Spaziergänge teilen wir zeitlich etwas anders auf, da Hazel nicht mehr ganz so agil ist wie sonst.

 

Hazel´s aktuelles Gewicht beträgt 14,1 kg. Die Welpen hingegen sind erst walnussgroß.

Die fünfte Woche (30.04. - 06.05.):

 

In der fünften Woche beginnen sich Zehen, Barthaare und Krallen der Welpen zu entwickeln. Die Ausbildung der Organe ist am Ende der Woche abgeschlossen. Aus den ehemaligen Eizellen sind kleine Hunde geworden. Nun ist auch das Geschlecht bestimmbar. Die Farbe der Welpen beginnt sich zu entwickeln.

 

Hazels Bauch ist merklich runder geworden und ihre Zitzen sind geschwollen und rot. Hazel hat ein erhöhtes Ruhebedürfnis und genießt jede Kuscheleinheit noch ausgiebiger als sonst.

 

In den ersten Tagen der fünften Woche mochte sie sich aufgrund ihres, beim Ultraschall, rasierten Bäuchleins nur ungern bewegen. Wahrscheinlich haben sie die Härchen gepiekst.

 

Zum Ende der Woche ist Hazel wieder gut drauf. Sie will mit uns spielen und freut sich über regelmäßige Trainingseinheiten. Auf unseren Spaziergängen geht sie allerdings viel Schritt und scheint sich zu schonen. Zuhause angekommen, zieht sie sich direkt in eines ihrer Körbchen zurück.

 

Hazel wiegt am Ende der fünften Woche 14,6 kg.

Die sechste Woche (07.05.-13.05.):

 

Die Zehen der Welpen sind nun gespreizt, die Krallen fertig ausgebildet und die Tasthaare erkennbar. Unter einem Stethoskop ist ihr Herzschlag hörbar.

 

Hazels Zitzen schwellen weiter an und ihre Haare am Bauch fangen an auszufallen. Mit jedem Tag wird ihr Bäuchlein merklich runder.

Hazel sucht sich immer mehr sehr ruhige Plätze aus, um zu schlafen. Sie ist sehr verschmust und anhänglich. Am Liebsten würde sie den ganzen Tag mit uns im Bett bleiben ;-).

Natürlich gehen wir weiterhin spazieren, damit Hazel für die Geburt auch gut bemuskelt ist. Als Ausgleich zu den kürzeren Spaziergängen verbringen wir viel Zeit mit clickern. Daran hat Hazel viel Freude.

 

Hazels Corgi-Kampfgewicht beträgt zum Ende der Woche 16 kg.

Die siebte Woche (14.05.-20.05.):

 

Die Körperbehaarung der Welpen ist in der siebten Woche voll ausgeprägt. Dafür sind Hazels Haare am Bauch fast komplett ausgefallen ;-). Die Welpen sind jetzt ungefähr 10-12 cm groß.

 

Ein ganz besonderes Erlebnis am 48. Tag: Die ersten Welpenbewegungen sind sichtbar und fühlbar. Jede freie Minute verbringen wir damit, Hazels Bauch zu beobachten und zu streicheln, um so viele Bewegungen wie möglich in uns aufzunehmen. Ich kann meine Gefühle kaum in Worte fassen <3.

 

Am Liebsten verbringt Hazel ihre Zeit im Garten. Sie legt sich gemütlich auf die Wiese und lässt sich die Sonne auf den Bauch scheinen. Am Montag waren wir vorerst das letzte Mal beim Rally-Obedience. Hazel wird noch weiter an Gewicht zulegen und sich daher immer schlechter bewegen können. Bei der letzten Trainingseinheit war sie schon sehr langsam und schnell kaputt.

 

Unsere Süße weiß nicht mehr so recht, wie sie mit ihrem dicken Bauch bequem liegen soll. Da kann sie einem schon etwas leid tun. Alles in Allem ist sie aber nach wie vor gut drauf. Wenn sie das Wort "Kekse" hört, ist sie so fix da wie früher ;-).

 

Hazels Mahlzeiten teilen wir nun in drei Teile auf. Sie bekommt eine große Portion Aufzuchtsfutter, Quark und Himbeerblätter als Unterstützung bei der Geburt.

 

Hazels Gewicht beträgt 17,3 kg.

 

P.s.: Gerade schnarcht sie zu meinen Füßen <3.

 

 

Die achte Woche (21.05.-27.05.):

 

Es ist soweit: Hazel mag nicht mehr. Sie mag nicht mehr laufen, nicht mehr clickern und nicht mehr essen. Sie ist unruhig und sie weiß so gar nicht mehr wie sie denn liegen soll mit ihrem dicken Babybauch. Sie atmet schwer und ruht viel. Unsere Spaziergänge fallen recht kurz aus und Froop und ich passen uns natürlich Hazels Tempo an. Ist es zu warm, bleibt Hazel lieber ganz Zuhause und begnügt sich mit einem Abstecher in den Garten.

 

Unser Umzug ins Welpenzimmer war erfolgreich. Hazel schläft brav in ihrer Wurfkiste. Alles, was wir für die Geburt benötigen liegt bereit. Die Welpen können kommen.

 

Hazel wiegt mittlerweile stolze 18 kg.

Geburtsvorbereitung (28.05.-?):

 

Hazels Bauch ist mittlerweile so dick, dass nichts Fressbares mehr rein passen will. Sie bekommt daher immer wieder Portionen Quark oder Yoghurt, mit Frischkäse, Ei und Honig angeboten. Ich biete ihr zwischendurch auch immer wieder Welpenmilch an.

 

Hazel schläft kaum noch, ruht sich aber die meiste Zeit des Tages in der Wurfkiste aus.

Spaziergänge machen wir jetzt keine mehr. Ich führe Hazel ein paar Mal am Tag an der Leine durch den Garten. Wäre die Leine nicht dran, würde sie sich ein Nest unter den Tannen buddeln ;-). Ich lasse Hazel in einem unserer Beete ab und zu etwas buddeln und scharren.

 

Ihr Bauch ist abgesunken, die Temperatur nach einem deutlichen Absinken wieder angestiegen. In der Wurfbox scharrt sie auch immer wieder. Zwischenzeitlich ist sie sehr anhänglich. Sie atmet schwerer als die Tage zu vor und ganz selten hechelt sie. Hazel stützt ihre Hinterbeine zur Entlastung gern ab.

 

Wir sind gespannt, wann die Geburt los geht.